Von der Industrie- 
und Handelskammer 
Heilbronn-Franken 
öffentlich bestellter 
und vereidigter Sachverständiger 
für deutsche Münzen 
ab 1871 und Euro-
Umlaufmünzen.

   
Mitglied im Berufs-
verband des deutschen 
Münzenfachhandels
  GUY M.Y.Ph. FRANQUINET

Meine Sachverständiger-Tätigkeit umfaßt:

  • das Erstellen von Münz-Gutachten bzw. Münz-Expertisen
  • Wertschätzungen von Sammlungen bzw. Einzelstücke
  • sachkundige Hilfe bei Veräusserungen von Sammlungen bzw. hochwertigen Einzelstücken
  • Fachhilfe bei Erbstreitigkeiten, Ehetrennung, Diebstahl, Raub, Fälschungsvorhaben, Fälschungserkennungen usw.
  • Fachhilfe bei allgemeinen Streitigkeiten, bzgl. Erhaltung, Qualitätsangaben usw.




Grüß Gott, Guten Tag, moin moin oder einfach Hello, ... 
... willkommen bei Guy Franquinet Online.

>>>> Mai 2013 <<<<

Vorsicht Fälschung !!!!

Vortäuschung einer 2€ Fehlprägung. Die eingesetzte Pille besteht aus identischem Material.
Es handelt sich hier um eine 2€ Fälschung, deren Pille lediglich einen gelben Überzug trägt bzw. vergoldet ist. Im Umlauf verschwindet der gelbe Überzug. Die Pille - vieler der 80.000 Stück 2€ Fälschungen, welche jährlich aus dem Verkehr gezogen werden - ist nur vergoldet. Diese Fälschungen könnten dementsprechend als Fehlprägung verkauft werden. 
Vor kurzem wurde die betreffende, abgebildete Fälschung in eBay als Fehlprägung verkauft. Kaufen Sie keine ungeprüften Fehlprägungen bei Händlern ohne Renommee.
Das Internet kann täuschen, da sich auch Betrüger eine wunderschöne Website leisten können.

 

Der Katalog 118 ist seit dem 01. April 2009 gültig

Verehrte Sammlerfreunde,

jedes Mal wenn ich aus den USA zurückkehre, muss ich die mitgebrachten „Slabs“ (Kunststoffkapseln) aufbrechen, weil hier zu Lande viele Sammler echte Numismatiker sind und ihre Schätze in die Hand nehmen möchten. Fast immer bin ich dann enttäuscht, weil die Münzen oft nicht das hergeben, was diese laut Bezeichnung versprechen. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass den „Experten“ im Schnitt weniger als 1 Minute bleibt um eine Münze auf Echtheit und auf Qualität zu prüfen. Nur ein Zauberer schafft das in dieser Zeit. So bleibt das Ganze nach wie vor oft eine Illusion. In jedem Fall ist es ein einträgliches Geschäft, wenn man bedenkt, wie viele dieser „Slabs“ schon unterwegs sind und dass diese Kapseln selbst schon gefälscht werden.
DDR Sammler kennen ähnliche Münzkapseln. Sie wissen jedoch, dass diese – auch wenn diese verplombt sind – öfters böse Überraschungen beherbergen. Diese Kapseln sind ohne Verletzung der Plombe zu öffnen und immer wieder werden diese Kapseln dazu verwendet, den Sammler zu täuschen. So ersteigerte ich Ende 2008 im Kundenauftrag eine 10 Mark DDR Münze Dürer Erstabschlag in der Kapsel, welche als „Polierte Platte“ angeboten wurde. Die Zuschlagsumme betrug 5.500,00 €, wohl bemerkt, für die EA Münze und keine „Polierte Platte“. Zum Glück ersteigerte ICH diese Münze und die „Täuschung“ flog auf.  
Vor kurzem wurde eine „angebliche“ Neubauer-Probe in einer solch verplombten Kapsel angeboten, bei der die „nachgearbeitete Randinschrift“ wegen der Kapsel nicht erkennbar war. Nach Öffnung der Kapsel stellte sich heraus, dass es sich um die häufige manipulierte Medaille von Neubauer ohne besonderen Sammlerwert handelte. Auch hier konnte ich den Vermögensschaden eines Sammlers verhindern.
Möglich sind diese Betrügereien und Täuschungen dadurch, dass über das Internet viele Neusammler mit wenig Erfahrung zu der Numismatik gestoßen sind, zugleich sich aber auch unzählige  Neuhändler (oft Ein-Mann - Unternehmen ) ohne Sachverstand mit Super-Webseiten international darstellen können.
Lassen Sie sich weder von schönen Verpackungen, Versprechungen oder Bildern verführen und werden Sie vorsichtiger. Bei Mitgliedern im Berufsverband können Sie bedenkenlos kaufen, da sie hier weit über die gesetzlichen Vorschriften in berechtigten Fällen Rückgaberecht erhalten. Ihre Münzen sollen Ihnen selbst Freude bereiten, egal was andere davon halten. Darum ist es so wichtig, kritisch zu sein und sich an geprüfte Experten zu halten.  
 
Die Numismatik ist während ihrer langen Geschichte vielfach mit eklatanten Vorkommnissen konfrontiert worden. Dadurch bleibt die Numismatik spannend, wie die 5 DM Ebert in Gold von 1975 aus Hamburg und der Bleiabschlag der 10 DM Münze von 1972 mit dem ursprünglichen Text „Olympische Spiele in Deutschland“ belegt. Beide Stücke sind nicht verkäuflich und gelten als Information. 
Auch mit dieser Ausgabe meines 118. Katalogs wünsche ich Ihnen viel Abwechslung und eine glückliche Hand die richtigen Stücke für Ihre Sammlung zu erwerben. 

Mit numismatischem Gruß 

Ihr Guy Franquinet

 

VORSICHT FÄLSCHUNGSBETRUG

Auch Experten haben mittlerweile erkannt, dass die Anonymität im Internet zu Betrügereien in unerkannter Höhe führt, zum Schaden des Sammlers bzw. der Laien. In Folge bin ich immer öfter als vereidigter und öffentlich bestellter Sachverständiger mit der Prüfung vonangeblich wertvollen Münzen - welche oft in Internet Auktionen erworben wurden - beschäftigt.
Häufig werden die Stücke von so genannten „Händlern“ angeboten, die in betrügerischer Absicht Fälschungen mit Rückgabegarantie offerieren. Sowohl die Angabe als Händler, noch die vorhandene Bewertungen  mit 100 oder fast 100% sind aussagekräftig über die Seriosität des Betreffenden. Die tatsächliche Händlertätigkeit wird von keiner Stelle praxisgerecht geprüft. Auch unter den neuen Regelungen sind die Bewertungen völlig ungeeignet um ein Bild des Betreffenden zu bekommen. Oft endet die Geschichte damit, das nach Rückversand des geprüften Stückes sich der Verkäufer, damit versucht herauszureden, dass der Käufer das Stück umgetauscht hat. Zeugen, die das bezeugen sollen,  waren natürlich sowohl bei der Verpackung als auch bei der Öffnung der Rücksendung zugegen. Wenn dann die Webseitenbilder nicht mehr vorhanden sind oder wie gewöhnlich die Bilder so schlecht sind, dass das Stück nicht einwandfrei identifiziert werden kann, hat man vor allem als Privatmann vor Gericht, ganz schlechte Karten. Nachdem der Konsumentenschutz in Deutschland so stark ausgeprägt ist, kann ich jedem Interessenten nur empfehlen sich nicht auf solche Risiken einzulassen. 
Lassen Sie sich nicht durch Emotionen leiten, in einer Internet Auktion etwas zu ersteigern, denn sie könnten betrogen werden ohne dass Sie es merken. SIE sitzen hinterher auf dem Schaden. Erwerben Sie Ihre Schätze besser im Fachhandel. 
Von mir erhalten Sie eine kompetente und persönliche Beratung. Hier können Sie die von Ihnen gesuchten Münzen mit wenig Aufwand und ohne lange Suche bekommen, ohne Gefahr zu laufen, betrogen zu werden. 

Dazu habe ich in meine Website eine komfortable Datenbank Suchabfrage integriert. Über diese Datenbank ist das vorhandene Angebot an Münzen im Internet täglich aktualisierbar. Das bedeutet für Sie, dass die von Ihnen gefundene Münze mit größter Wahrscheinlichkeit auch in meinem aktuellen Bestand vorhanden ist. 
Die ersten 3 oder 4 Ziffern meiner Artikelnummer entsprechen der Jaegernummer. 
Suche mit Jaegernummer 
Geben Sie einfach die Jaegernummer im betreffenden Feld ein und alle vorhandenen Münzen werden Ihnen angezeigt.(z.B. für 1 Pfennig von1873-1889 die Nummer 001). Wenn Sie hinter der Jaegernummer noch die Jahreszahl mit oder ohne Münzzeichen eingeben wird das Suchergebnis noch weiter eingegrenzt. (z.B. für 1 Pfennig von 1874 mit Mzz F ist dies
00174F. 
Ich wünsche Ihnen viel Glück und viel Erfolg bei der Suche im Internet.

Ihr
Guy Franquinet 

PS. Auf Anfrage erhalten Sie bei mir eine Liste mit den Adressen aller unserem Berufsverband angeschlossenen Münzhändler.

 


Unsere Partner:

Briefmarkenhaus Heubach
Briefmarkenhaus Heubach - Wiesentalstraße 10 - 90571 Schwaig - Tel. 0911/505063